Angebote zu "Hosen" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Buch - Friedemann
13,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Friedemann ist eigentlich ein ganz normaler und friedlicher Junge. Nur eine Besonderheit hat der kleine Mann: Pullis und Hosen mag er gar nicht. Nackigsein findet er viel besser. Mama und Papa sehen das allerdings anders ...Friedemann ist ein ganz unkomplizierter Junge. Mal abgesehen davon, dass er keine Kleider mag. Alles zu eng, zu piksig oder zu peinlich, und deshalb trägt Friedemann außer Turnschuhen eben nichts. Klar, dass seine Familie das nicht lustig findet. Zum Glück gibt es aber Opa Kurt, der auch ein bisschen anders ist. Die beiden sind ein echtes Dreamteam, und plötzlich löst sich Friedemanns kleines Anzieh-Drama leicht und ohne große Aufregung in Luft auf.Sabine Büchner, geb. 1964 in Wuppertal, arbeitete einige Jahre als Sozialpädagogin in einem Kinderheim und studierte später Kommunikationsdesign in Wuppertal und Animation an der Hochschule für Film und Fernsehen in Babelsberg.

Anbieter: myToys
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Gardi Hutter - Die tapfere Hanna
37,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Eine Wäscherin, die von großen Heldentaten träumt. Das dürfen Sie nicht verpassen: Ein Engel huscht vorbei und lässt uns Tränen lachen. Schon seit über 30 Jahren gehört die Weltclownin Gardi Hutter zur Elite des Clown-Theaters!Eine Wäscherin, die von grossen Heldentaten träumt.Hanna, zerzaust und versponnen, hat als Wäscherin kein leichtes Leben. Widerspenstige Wäscheklammern, heimtückische Wäscheseile, ein Waschbecken mit schwindelerregenden Abgründen und vor allem ein dreckiger und fauler Wäschehaufen können nur mit aller List bezwungen werden. Hanna?s einziger Lichtblick ist ihr Buch über die Heldentaten von Jeanne d?Arc, das sie in den Arbeitspausen mit Hingabe liest. Ja! Ohne Zögern würde sie ihr einsames und mühsames Leben gegen Abenteuer, Ruhm und Ehre eintauschen.Traum und Wirklichkeit vermischen sich, verlieren ihre Grenzen. Der Waschzuber wird zum Kriegsschiff, der Wäschehaufen zum Kampfross? sogar Hosen kommen vom Himmel geflogen und erheben sie zum Ritter: Es lebe Jeanne d´ArPpo! Mangels ausländischen Eroberern erklärt sie kurzerhand ihrem bittersten Feind den Krieg: dem Riesenhaufendreckiger-wäsche.Weder Raufereien noch Saufereien, weder Verrat noch Feigheit können die wackere Heldin entmutigen, die sich, mit immer mehr Pfannen und Kübeln gewappnet, tapfer schlägt. Aber kleine Leute haben es schwer aus dem Schatten zu treten?.und Hanna geht heldenhaft in ihrem Waschbecken unter.Von Gardi Hutter, Ferruccio CaineroRegie: Ferruccio CaineroGARDI HUTTERSchon seit über 30 Jahren gehört Gardi Hutter zur Elite des Clown-Theaters! Die talentierte Schweizerin hat sich während all der Jahre nicht nur einen Namen als Schauspielerin und Autorin gemacht, sondern gilt vor allem als ein international bekanntes Vorbild für weibliches Clowntheater. Tickets für ihre Auftritte sind begehrt und oft in Windeseile ausverkauft! Seit 1981 tourt die Clownin mit ihrem brillianten Spielplan durch die Welt und hat bereits in rund 30 Ländern auf der Bühne gestanden. Über die Jahre hat sie die verschiedensten Berufe ihrer Clown-Charaktere perfektioniert und so begeisterte sie ihr Publikum schon als Wäscherin, Sekretärin, Souffleuse und Schneiderin. Mit ihrer enormen Bandbreite an nuancenreicher Mimik und ausdrucksstarker Gestik gilt Gardi Hutter als das Verwandlungstalent schlechthin. Wer diese Powerfrau live noch nicht erlebt hat, sollte dies schnellstmöglich tun!Clown HANNA ist eine existenzielle Spielerin. Ihre Geschichten - ohne Worte, aber voll Brabbelei - sind tragisch-komische Metaphern auf unser hoffnungsloses Strampeln nach Glückseligkeit. Obwohl Hanna keine Widrigkeit erspart bleibt, wird sie nie zum Opfer ? zum Gaudi des Publikums. Sie gibt alles: tollpatschig und zornig, verquer und verrückt, berührend und poetisch. In jedem Stück kreiert Hanna ein absurdes Universum, in dem sie als eine Art Donna Quijote neue Windmühlen bekämpft. Sie scheitert immer ? das aber grossartig. In all den Wirren gibt es nur eine Gewissheit: Hanna ist nicht dick? der Spiegel ist zu klein.Gardi Hutter hat sich an der Schauspiel Akademie in Zürich (SAZ, heute ZHdK, Hochschule der Künste) ausgebildet und hat nach drei ?Gesellenjahren? im CRT (Centro di Ricerca per il Teatro) Milano, mit den ?Maestros comicos? Mario Gonzales, Nani Colombaioni und Ferruccio Cainero, ihren eigenen Clown Stil entwickelt.Seit 1981 hat sie 9 Clown Theaterstücke produziert und sie seither 3600 Mal in 33 Ländern gespielt. Während der Saison 2000 war sie Clown im Schweizer National Circus Knie.Sie hat 17 nationale und internationale Kunstpreise erhalten. Als Höhepunkt trat sie 1992, anlässlich der 700 Jahr Feier, als putzende ?Hofnärrin? im Schweizer Parlament auf.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Sozialpolitik in der Deutschen Demokratischen R...
12,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, Note: 1,7, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, ehem. Fachhochschule Jena, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Früher war alles besser, früher war alles gut ...', so singen es die Toten Hosen in einem ihrer Lieder. Diese Aussage ist im Osten aktueller als man denkt, denn in den neuen Bundesländern tun sich seit Harz IV viele neue Ängste auf. Da ist vom Abrutschen in tiefste soziale Regionen und totaler Verarmung die Rede. Viele dieser Bürger äussern sich ganz offen darüber, dass sie sich manchmal die DDR zurück wünschen. Sicherlich gab es nicht alles und man hatte andere Probleme zu bewältigen; jedoch war man we-nigstens sozial abgesichert, sozusagen ein Rundum-Sorglos-Paket. Bis zum heutigen Tage bewerten viele Bürger der neuen Länder die Sozialpolitik, vor allem die Arbeitsplatzsicherheit, als das Beste der ehemaligen DDR. Aber was ist dran an diesen Aussagen? Trifft diese positive Bewertung zu oder wird Vergangenes im rosigen Licht erstrahlt, um von aktuellen Alltagssorgen abzulenken? Diese Hausarbeit soll einen kleinen Einblick in die Sozialpolitik der ehe-maligen DDR geben und vielleicht den einen oder anderen Irrtum beseitigen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Körperkult, Schönheitswahn und Essstörungen - P...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,1, Evangelische Hochschule Darmstadt, ehem. Evangelische Fachhochschule Darmstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen der Aktion für mehr Selbstbewusstsein 'Initiative für wahre Schönheit', wurden im Auftrag des Kosmetikunternehmens Dove 3300 Frauen im Alter zwischen 15 und 64 Jahren befragt. Anlässlich dieser Erhebung, haben 92 Prozent aller Mädchen zwischen 15 und 17 Jahren geäussert, sie würden gerne mindestens einen Gesichtspunkt ihres Äusseren verändern. Am häufigsten wurde mit 35 Prozent das Gewicht benannt.1 Beängstigend ist der Mangel an Selbstvertrauen, der sich laut der Befragung, für 72 Prozent der Mädchen zwischen 15 und 17 Jahren, auf den Alltag auswirkt. So gaben die Mädchen an, dass sie bestimmte Unternehmungen vermeiden würden, sobald sie mit ihrem Äusseren unzufrieden sind. Zu diesen Aktivitäten zählen Unternehmungen, bei denen sie sich selbst präsentieren müssen, wie beispielsweise Strandgänge oder Sport treiben. So wird sogar für 16 Prozent der Mädchen der Gang in die Schule zu einer Überwindung, die nicht immer bezwungen werden kann. Für Mädchen in der Pubertät und Adoleszenz dient der Körper als zentraler Ort der Identitätsfindung. Gesellschaftlich anerkannte Ideale der Schönheit üben erheblichen Einfluss auf sie aus. Für junge Mädchen sind die Darstellungen von Schönheitsidealen, die z.B. in den Medien repräsentiert werden, ein Vergleichsfeld zu sich selbst. Die Schlagzeilen und Reportagen, die sich mit Schönheit und Körper befassen, sind in den Medien allgegenwärtig. Sie erzeugen das gesellschaftliche Interesse an diesen Themen und spiegeln dies wider. In Einklang mit dem eigenen Körper zu kommen, erscheint in unserer Gesellschaft aus verschiedenen Gründen als eine Lebensaufgabe, deren Ziel recht schwer zu erreichen ist. Heutzutage wird zwar Individualität angestrebt, dennoch wollen viele Menschen gleichzeitig einem normierten Körperschema entsprechen. Dieses Ideal setzt jedoch strenge und irreale Regeln und Vorstellungen vor. So gibt es z.B. seit nicht allzu langer Zeit in Hollywood die Hosengrösse Zero, deren Hosenbeine den Umfang eines 12-jährigen Kindes entsprechen. Diese Hosen werden aber von erwachsenen Frauen gekauft und getragen, wie z.B. vom Promi Ex-Spicegirl Viktoria Beckham. In meinem studienbegleitenden Praxissemester bin ich dem Thema Schönheit und Körper immer wieder begegnet. Die Mädchen in der Kinder- und Jugendförderung befanden sich im Alter zwischen 11 und 18 Jahren. Sie standen regelrecht auf Kriegsfuss mit ihrem Körper.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Körperkult, Schönheitswahn und Essstörungen - P...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,1, Evangelische Hochschule Darmstadt, ehem. Evangelische Fachhochschule Darmstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen der Aktion für mehr Selbstbewusstsein 'Initiative für wahre Schönheit', wurden im Auftrag des Kosmetikunternehmens Dove 3300 Frauen im Alter zwischen 15 und 64 Jahren befragt. Anlässlich dieser Erhebung, haben 92 Prozent aller Mädchen zwischen 15 und 17 Jahren geäußert, sie würden gerne mindestens einen Gesichtspunkt ihres Äußeren verändern. Am häufigsten wurde mit 35 Prozent das Gewicht benannt.1 Beängstigend ist der Mangel an Selbstvertrauen, der sich laut der Befragung, für 72 Prozent der Mädchen zwischen 15 und 17 Jahren, auf den Alltag auswirkt. So gaben die Mädchen an, dass sie bestimmte Unternehmungen vermeiden würden, sobald sie mit ihrem Äußeren unzufrieden sind. Zu diesen Aktivitäten zählen Unternehmungen, bei denen sie sich selbst präsentieren müssen, wie beispielsweise Strandgänge oder Sport treiben. So wird sogar für 16 Prozent der Mädchen der Gang in die Schule zu einer Überwindung, die nicht immer bezwungen werden kann. Für Mädchen in der Pubertät und Adoleszenz dient der Körper als zentraler Ort der Identitätsfindung. Gesellschaftlich anerkannte Ideale der Schönheit üben erheblichen Einfluss auf sie aus. Für junge Mädchen sind die Darstellungen von Schönheitsidealen, die z.B. in den Medien repräsentiert werden, ein Vergleichsfeld zu sich selbst. Die Schlagzeilen und Reportagen, die sich mit Schönheit und Körper befassen, sind in den Medien allgegenwärtig. Sie erzeugen das gesellschaftliche Interesse an diesen Themen und spiegeln dies wider. In Einklang mit dem eigenen Körper zu kommen, erscheint in unserer Gesellschaft aus verschiedenen Gründen als eine Lebensaufgabe, deren Ziel recht schwer zu erreichen ist. Heutzutage wird zwar Individualität angestrebt, dennoch wollen viele Menschen gleichzeitig einem normierten Körperschema entsprechen. Dieses Ideal setzt jedoch strenge und irreale Regeln und Vorstellungen vor. So gibt es z.B. seit nicht allzu langer Zeit in Hollywood die Hosengröße Zero, deren Hosenbeine den Umfang eines 12-jährigen Kindes entsprechen. Diese Hosen werden aber von erwachsenen Frauen gekauft und getragen, wie z.B. vom Promi Ex-Spicegirl Viktoria Beckham. In meinem studienbegleitenden Praxissemester bin ich dem Thema Schönheit und Körper immer wieder begegnet. Die Mädchen in der Kinder- und Jugendförderung befanden sich im Alter zwischen 11 und 18 Jahren. Sie standen regelrecht auf Kriegsfuß mit ihrem Körper.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Sozialpolitik in der Deutschen Demokratischen R...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, Note: 1,7, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, ehem. Fachhochschule Jena, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Früher war alles besser, früher war alles gut ...', so singen es die Toten Hosen in einem ihrer Lieder. Diese Aussage ist im Osten aktueller als man denkt, denn in den neuen Bundesländern tun sich seit Harz IV viele neue Ängste auf. Da ist vom Abrutschen in tiefste soziale Regionen und totaler Verarmung die Rede. Viele dieser Bürger äußern sich ganz offen darüber, dass sie sich manchmal die DDR zurück wünschen. Sicherlich gab es nicht alles und man hatte andere Probleme zu bewältigen; jedoch war man we-nigstens sozial abgesichert, sozusagen ein Rundum-Sorglos-Paket. Bis zum heutigen Tage bewerten viele Bürger der neuen Länder die Sozialpolitik, vor allem die Arbeitsplatzsicherheit, als das Beste der ehemaligen DDR. Aber was ist dran an diesen Aussagen? Trifft diese positive Bewertung zu oder wird Vergangenes im rosigen Licht erstrahlt, um von aktuellen Alltagssorgen abzulenken? Diese Hausarbeit soll einen kleinen Einblick in die Sozialpolitik der ehe-maligen DDR geben und vielleicht den einen oder anderen Irrtum beseitigen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot
Entartete Musik Willkommen in Deutschland - ein...
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Im Oktober 2013 veranstalteten Die Toten Hosen und das Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf drei Konzerte in der Tonhalle Düsseldorf. Unter dem Titel 'Willkommen in Deutschland' wollten die Musiker an die Reichsmusiktage und die Ausstellung 'Entartete Musik' im Düsseldorfer Ehrenhof 75 Jahre zuvor erinnern. Mit dem Etikett 'entartet' stigmatisierten die Nationalsozialisten jede unerwünschte Form von Musik, vorallem jüdischer Künstler und Vertretern der Avantgarde und des Jazz. Mit 'Willkommen in Deutschland' stellten die Toten Hosen und die Robert Schumann Hochschule die von den Nationalsozialisten verfemte Musik in den Mittelpunkt eines Konzertabends. Das Programm, das von der Band und der Hochschule gemeinsam ausgewählt wurde, zeigt das ganze breite Spektrum, sogenannter 'entarteter' Musik. Es reicht von unterhaltsamer Filmmusik über Kompositionen von den Comedian Harmonists und Kurt Weill bis hin zu Schönbergs dramatischem Werk 'Ein Überlebender aus Warschau'. Auch aktuellere Lieder, die damals sicher in Ungnade gefallen wären, wurden aufgeführt und so sind auch mehrere Songs der Toten Hosen dabei, die speziell für diesen Abend neu arrangiert wurden. 'Als wir von Thomas Leander angesprochen wurden, ob wir uns die Gestaltung eines gemeinsamen Konzertabends über Entartete Musik vorstellen könnten, waren wir sofort von der Idee begeistert. Zum einen, weil wir es wichtig fanden, an diese schreckliche Ausstellung von 1938 zu erinnern und zum anderen, weil eine solch besondere Konstellation diesem Anlass hoffentlich gerecht würde. Es war für uns eine große musikalische Herausforderung, wir hatten bei dieser Begegnung aber auch jede Menge Spaß und eine sehr lehrreiche Zeit. Es ging uns nicht um ein technisch perfektes Konzert, sondern um die gemeinsame Geste von Klassik- und Rockmusikern, die über ihre Grenzen hinweg ein Zeichen setzen wollten. Miteinander zeigen, welche Bandbreite von Musik unter dem Nazi-Terror als 'entartet' gegolten hat. Der Abend sollte ein Statement für Pluralismus und Toleranz sein. Nur wer die Geschichte kennt, kann verhindern, dass sie sich wiederholt.' beschreiben Die Toten Hosen ihre Beweggründe für die gemeinsame Unternehmung im Vorwort der Doppel-CD. Die drei Abende waren ein Riesenerfolg, 'ein einzigartiges und politisch dringliches Projekt', wie die Rheinische Post anschließend schrieb. Die drei Abende wurden damals live aufgezeichnet und alle Beteiligten waren von den Aufnahmen so beeindruckt und überzeugt, dass die Idee aufkam, sie in Form eines Albums und einer erläuternden Begleit-DVD festzuhalten, damit dieses Ereignis einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. So entstand die Dokumentation dieser außergewöhnlichen Zusammenarbeit, die am 30.10.2015 als Doppel-Album mit Begleit-DVD veröffentlicht wird. Alle an den Konzerten künstlerisch beteiligten Mitwirkenden verzichten auf ihre Gage und auch das Label JKP auf sämtliche Gewinne. Der ganze Gewinn aus diesem Projekt wird zur Unterstützung von Stipendiaten und Konzertprojekten der Robert Schumann Hochschule zur Verfügung gestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 17.02.2020
Zum Angebot